Samstag, 2. August 2014

Durch diese 3 Verpackungsirrtümer werden Sie dick!


3 Lebensmittel-Verpackungs-Ticks, die Sie Fett machen!

Diese 3 Lebensmittel-Verpackungs-Tricks verhindern, dass Sie Fett verlieren. Heute werde ich Ihnen diese zeigen, aber zuerst eine kurze persönliche Geschichte von mir, damit Sie auch wissen, warum es Stevia Natural überhaupt gibt...

Als Stevia noch nicht in Europa zugelassen war, hatte ich große Probleme an hochwertiges Stevia Pulver zu gelangen. Die einzige Möglichkeit war damals, es selbst zu importieren. Nachdem ich Freunde und Bekannte überzeugen konnte, wurde die Importmenge immer größer und der öffentliche Verkauf hat begonnen...

Noch heute ist das Ziel von Stevia Natural Ihnen die beste Qualität zu liefern. Wir versuchen die jahrhundertalte Stevia-Tradition zu erhalten und Ihnen die hochwertigsten Stevia-Zuckerersatz-Produkte zu bieten.

Unsere Kunden sind meist sehr gesundheitsbewusste Menschen. Daher wollen wir Sie hier über drei wichtige Verpackungs-Irrtümer aufklären, um Ihre Ernährung zu verbessern.

1. Der Portionen Trick

Der Portionen Trick ist bereits sehr bekannt und aufmerksame Verbraucher haben Ihn bereits durchschaut.

Der funktioniert so: die Nährwertangaben werden nur für eine winzig kleine Portion angegeben. Dadurch wird die Menge an Zucker und Kalorien nach unten gedrückt. Das Problem ist aber, meistens werden viele von diesen winzig kleinen Portionen gegessen um satt zu werden.

Dadurch nehmen Sie viel mehr Kalorien, Fett und Zucker auf, als Sie eigentlich denken und wundern sich, warum Sie nicht abnehmen...

2. Achtung: Diese Zutat ist lebensgefährlich! 

Vorweg: nein es ist nicht Zucker! Vor 100 Jahren wurde die Fetthärtung als Fortschritt gepriesen, denn es machte die Öle länger haltbar. Mittlerweile hat sich herausgestellt: Transfette sind äußerst schlecht für Sie und Ihre Gesundheit!

Sogar in den USA gibt es Beschränkungen, in New York sind sie verboten und auch in Dänemark wurden Grenzen eingeführt. Denn es gibt kein gesunde Menge für die Transfett-Aufnahme! Das bedeutet, dass Sie diese unter allen Umständen vermeiden sollten.

Aber hier ist das Problem: wie wollen Sie erkennen, welches Produkt Transfette enthält wenn es nicht auf der Packung ausgewiesen wird? Vor allem Fastfood und Fertiggerichte enthalten diese billigen Fette. Dazu zählen :
  • Pommes, Chips und alle frittierten Lebensmittel wie beispielsweise Chicken Wings
  • Berliner und Blätterteig, Kekse, Cookies
  • Braten-Soßen und Fertigsuppen
  • Wurst
  • Müsliriegel, Erdnussbutter oder Frühstücksflocken
Nicht nur, dass diese Lebensmittel Sie Fett machen, die starke Konzentration von Transfettsäuren steht in Verdacht gesundheitsgefährdend zu sein!

3. Zuckerfrei durch versteckten "Zucker"

Dies ist der  zweitgrößte Trick in der Lebensmittelindustrie-Trickkiste. Mit 237 verschiedene Namen wird versucht eine gewisse Zutat vor Ihnen zu verschleiern, verstecken oder auszublenden. Dazu wird überschüssiger Zucker unter "Decknamen" versteckt:
  • Kokos-Sirup
  • Traubenzucker 
  • Honig Pulver 
  • Glukose 
  • Maltodextrin
  • Mais-Sirup
  • Brauner Reis Sirup 
  • Unraffiniertem Zucker
  • ...
Aber Zucker - in ALL seinen Formen - tötet uns. Zucker macht uns süchtig. Sie beginnen ein wenig davon zu essen und Sie wollen einfach immer mehr und mehr.
All diese Zuckerformen werden von Ihrem Körper genauso wie Zucker verwertet. Und wenn Sie nicht wissen, dass Zucker in einem Lebensmittel in großen Mengen enthalten ist, werden Sie dazu verleitet mehr zu essen. Das ist nicht fair.

Aber hier ist die schlimmste Nachricht: nun da es Sommer ist sind Ihre Kinder zu Hause und spielen den ganzen Tag und zwischendurch brauchen sie einen schnellen Snack. Wie wäre es mit einem Cracker, der gar kein Zucker enthält:

Zutatenliste eines Crackers / Gebäck: Angereichertes Mehl (Weizenmehl, Niacin, reduzierte Eisen, Thiamin Mononitrate (Vitamin B1), Riboflavin (Vitamin B2), Folsäure), Sojaöl, Salz, Mais-Sirup, teilweise hydrierten Baumwollsamenöl, gemälzte Gerste Mehl, Backpulver, pflanzliche Monoglyceridgehalt (Emulgator).

Das ist die Zutatenliste von einem "einfachen" Cracker... und der enthält einige nicht ganz so gute Inhaltsstoffe: Weizenmehl, Sojaöl, Salz, Maissirup und hydriertes Baumwollsaatöl. Das sollten weder Sie oder Ihr Kind in großen Mengen essen...

Das große Problem

Auch wenn es etwas übertrieben klingt: Viele Lebensmittel haben zum Ziel Sie süchtig zu machen und das mit möglichst billigen Zutaten, so dass sie Sie mehr kaufen und mehr essen.

Was können Sie dagegen tun?

Informieren Sie sich und lesen Sie aufmerksam die Zutatenliste und Nährstoffangaben! Vermeiden Sie billige Fertigprodukte und bereiten Sie sich selbst Ihr Essen zu, soweit das möglich ist. Denn Ihr Körper wird es Ihnen danken!