Dienstag, 12. März 2013

Süchtig nach Tabak, Alokohol oder Zucker - was ist gefährlicher?

Salz, Fett und Zucker rufen die gleichen Gehirnaktivitäten wie Drogen hervor und sind durch die deutliche Überdosierung eine immer größere Gefahr für Ihre Gesundheit. Im Durchschnitt konsumiert jeder Amerikaner 56kg, jeder Deutsche 36kg Zucker, trotzdem noch 18kg mehr als von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung als unbedenklich eingestuft hat. Erfahren Sie hier wie Sie Ihre Gesundheit durch eine gesunde und natürliche Alternative zu Zucker deutlich verbessern können.
 

Die neue Gefahr: Überdosierung von Zucker, Salz und Fett

Eine Titelseite mit einer roten Packung Pommes an der ein Warnhinweis einer Zigarettenpackung angebracht ist "Essen kann tödlich sein". Darunter prangt die Aufschrift: "Die Suchtmacher - Fettig, salzig, süß: Wie Lebensmittelkonzerene uns verführen". Die Titelseite gehört zum Magazin der Spiegel (Ausgabe 10/2013) und beinhaltet eine kritische Titelstory mit dem Titel "Die Menschen-Mäster". Denn die Gefahr von übermäßigem Salz-, Fett- und Zuckerverzehr bereitet immer mehr Menschen gesundheitliche Probleme.

Kritiker vergleichen die Gesundheitsrisiken mit Tabak und Alkohol und das nicht ohne Grund. Die Wirkungsweise dieser Stoffe ist erschreckend ähnlich und in Kombination so effektiv wie bei Drogen. Wissenschaftler sehen den Konsum von billigem Industrienahrung als größtes Gesundheitsrisiko. Woran liegt das?

Während mit Salz in Ihrem Gehirn Glückshormone im neuronalen Belohungszentrum freigesetzt werden, führt das durch Zucker in Form von Stärke hervorgerufene Ansteigen und Absinken des Blutzuckerspiegels zu noch mehr Hunger, Heißhunger.

In nur wenigen Tagen sind die Skandale um Pferdefleisch in Fertig-Lasagne, vermeintliche Bio-Eier oder Schimmel in Tierfutter durch die Medien abgearbeitet. Nur der Spiegel greift das eigentliche Hauptproblem auf: die meisten Lebensmittel sind heutzutage reine Kunstprodukte aus Zucker, Fett und Salz. Für die meisten geht das Essen trotzdem ohne große Konsequenzen weiter, auch für Sie?
Nutzen Sie jetzt Ihre Möglichkeit etwas zu daran zu ändern!
Die Experten sehen Zucker als den gefährlichsten Stoff, denn er löst in Ihrem Gehirn die gleichen Aktivitätsmuster wie süchtig machende Drogen aus. Zwar ist die Wirkung nicht mit Heroin oder Crack vergleichbar, doch sicherlich erliegen auch Sie trotzdem der süßen Versuchung noch oft genug. Danach ärgern Sie sich dann, nicht wahr?

Der ehemalige FDA-Chef Kessler hält Salz, Fett und Zucker als gefährlicher wie Zigaretten, denn Rauchen kann man verbieten, essen aber nicht. Er empfiehlt als Lösung eine Aktivierung im Gehirn durch Zucker und Salz möglichst zu vermeiden. Aber was tun wenn man doch mal etwas Süßes naschen will und es wirklich nur bei einem kleinen Stück Schokolade bleiben soll? Wenn Sie selbst einen Kuchen backen wollen?

Gesunde Alternative zu Zucker: Stevia

Bei sehr vielen Menschen ist Stevia als gleichwertiger, gesunder und natürlicher Zuckerersatz angekommen. Stevia ist kein künstlich hergestellter Süßstoff und wird von den brasilianischen Ureinwohnern schon seit hundertden von Jahren verwendet. Denn Stevia hat im Gegensatz zu Zucker viele Vorteile: 

  • keine Auswirkung auf den Blutzucker
  • keine Aktivierung im Gehirn 
  • keine Kalorien
  • kein Karies
Probieren Sie es selbst aus und überzeugen Sie sich von den Premium Stevia Produkten von Stevia Natural. Weitere Informationen zum Theme Stevia finden Sie dort direkt auf der Homepage.

Basis und Quelle dieses Artikel stellt der Spiegel-Artikel von S.122, Ausgabe 10/2013 dar. Trotz sorgfälltiger Überprüfung, keine Haftung für Fehler oder Irrtümer. Wir empfehlen diesen Spiegel zu kaufen und den Artikel nachzulesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen